Über mich

Ich nenne mich softmetz. Oder ninan. Ich bin soetwas, was man heute mit Generation C64, Digitial Native, Nerd, Geek oder was auch immer bezeichnet. Meinen Lebensunterhalt bestreite ich als Softwareentwickler, primär Java aber auch ein wenig Perl und ab und an auch die ein oder andere JVM-Spache.

In meiner Freizeit spiele ich Betriebssystem-Updates ein (zum Leidwesen meines Umfelds), programmiere in neuen Sprachen und träume davon mal ein richtig schickes und sinnvolles Free Software Produkt zu erstellen.

Was mich wohl von vielen anderen (Java)-Entwicklern unterscheidet, ist mein starkes Interesse im Bereich Systemadministration. Aber gleich vorweg, ohne GNU/Linux und andere freie unixartige OS wäre es wohl niemals soweit gekommen. Mein ganzes IT-Leben schon hat mich Freie Software fasziniert. Von den vier Freiheiten sind für mich persönlich wohl das Recht, die Software zu untersuchen und zu verändern am wichtigsten. Ich habe Windows verwendet. Ich habe Mac OS X verwendet. Aber nur unter GNU/Linux (Wohl auch *BSD, hab ich lange nicht mehr benutzt) fühle ich mich richtig wohl. Aus diesem Grund bin ich auch 2010 Fellow der Free Software Foundation Europe geworden.

Außerdem setze ich mich gegen Netzsperren, für Netzneutralität und gegen Zensur ein. Ich war deswegen auch mal aktives Mitglied der Piratenpartei, sogar erster Schatzmeister im Kreisverband München. Die PIRATEN waren für mich ein gutes Mittel zum Zweck, in Deutschland Politik gegen Netzsperren und ACTA, etc. zu machen. Leider sind die PIRATEN in meinen Augen zu einem Sammelbecken für Egoisten und Spinner geworden, die Ziele fernab des Ursprungs, allen voran die unsäglichen BGEler, verfolgen und mich tierisch nerven. Meine Zeit ist mir für Grabenkämpfe auf dem Niveau definitiv zu schade.

Ich lebe mit meiner Familie in München, komme aber ursprünglich von woanders her. Mein Name ist Christian Kalkhoff.